Munich Cluster for Systems Neurology
print


Breadcrumb Navigation


Content

Press Release: Cause of early cellular dysfunction in Alzheimer’s disease recognized for the first time

Direct toxic action of beta-amyloid identified

09.08.2019

Hyperactive neurons in specific areas of the brain are believed to be an early perturbation in Alzheimer's disease. For the first time, a team from the Technical University of Munich (TUM) including SyNergy-member Arthur Konnerth was able to explain the reasons and mechanisms underlying this early and therefore important neuronal dysfunction. They found that the excitatory neurotransmitter glutamate persists for too long near active neurons. This causes a pathological overstimulation of those neurons – most likely contributing critically to impaired learning and memory loss in Alzheimer’s patients.

Press release TUM

 

 

Erstmals früher Schritt der zellulären Störung bei Alzheimer erkannt - Eine direkte toxische Wirkung von beta-Amyloid aufgeklärt

Überaktive Nervenzellen in bestimmten Hirnbereichen gelten als eine frühe Erscheinung bei Alzheimer. Erstmals gelang es einem Team der Technischen Universität München (TUM) mit SyNergy-Mitglied Arthur Konnerth die Gründe und Mechanismen dieses anfänglichen und damit wichtigen Schritts grundlegend aufzuklären. Der aktivierende Hirnbotenstoff Glutamat kann nicht schnell genug abtransportiert werden und verstärkt somit krankhaft die Erregung von Nervenzellen. Diese Störung ist wahrscheinlich entscheidend für die eingeschränkte Lern- und Merkfähigkeit der Erkrankten.

Pressemeldung TUM