Munich Cluster for Systems Neurology
print


Breadcrumb Navigation


Content

Press Release: SyNergy member F.-Ulrich Hartl receives Breakthrough Prize 2020

The biochemist Hartl and the geneticist Horwich are honored with the world’s highest science prize for their groundbreaking discovery of the protein folding, assistans, chaperones.

05.09.2019

F.-Ulrich Hartl, Director at the Max Planck Institute of Biochemistry in Martinsried, is awarded the Breakthrough Prize in Life Sciences 2020 together with Arthur L. Horwich of Yale School of Medicine/HHMI. They are honored for discovering functions of molecular chaperones in mediating protein folding and preventing protein aggregation. If proteins are not folded correctly, they can aggregate – a major cause of nerodegenerative diseases. The prize will be awarded on November 3 in Silicon Valley, USA and is the highest endowed science prize in the world with 3 million US dollars.

Press release Max Planck Institute for Biochemistry

 

 

SyNergy-Mitglied F.-Ulrich Hartl erhält Breakthrough-Preis 2020

Der Biochemiker Hartl und der Genetiker Horwich werden mit dem weltweit höchst dotierten Wissenschaftspreis für ihre bahnbrechende Entdeckung in der Erforschung der Proteinfaltungshelfer, Chaperone, geehrt.

F.-Ulrich Hartl, Direktor am Max-Planck-Institut für Biochemie in Martinsried, erhält zusammen mit US Kollege Arthur L. Horwich von der Yale School of Medicine und dem Howard Hughes Medical Institute den renommierten Breakthrough Preis in Life Sciences 2020. Die beiden Forscher werden für die Entdeckung der molekularen Proteinfaltungshelfer der Chaperone, geehrt. Werden Proteine nicht richtig gefaltet, können diese verklumpen – eine Hauptursache für neurodegenerative Krankheiten. Der Preis wird am 3. November im Silicon Valley, USA überreicht und ist mit 3 Millionen US Dollar der höchst dotierte Wissenschaftspreis der Welt.

Pressemeldung Max-Planck-Institut für Biochemie