Munich Cluster for Systems Neurology
print


Breadcrumb Navigation


Content

Media Report (in German): Alzheimer: Forscher des SyNergy Clusters entdecken giftiges Peptid

derstandard.at: Wissenschafter machen eine fundamentale Entdeckung: Das Peptid Aeta-Amyloid d├╝rfte bei Alzheimer eine zentrale Rolle spielen

01.09.2015

Alzheimer: Forscher des SyNergy Clusters entdecken giftiges Peptid

München – Bei Alzheimer-Kranken sammeln sich giftige Eiweißklumpen im Gehirn an, die die Nervenzellen schädigen. Als Auslöser für diesen Prozess gelten kleine Eiweißfragmente, die sogenannten Beta-Amyloid-Peptide, die von scherenartigen Enzymen aus einem Vorläufer-Protein herausgeschnitten werden.

Nun gelang einem internationalen Forscherteam um Biochemiker Christian Haass von der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) eine fundamentale Entdeckung: "Es gibt einen zweiten Weg, bei dem die scherenartigen Enzyme ein alternatives Eiweiß aus dem Vorläuferprotein herausschneiden", sagt SyNergy-PI Christian Haass.

Die Forscher gaben dem neu entdeckten Peptid den Namen Amyloid-η (Amyloid-Aeta). "Dieser Weg wurde 30 Jahre lang übersehen, weil sich Wissenschaftler weltweit mit den Entstehungsmechanismen des Beta-Amyloids auseinandergesetzt haben – mit dem Ziel, dessen Produktion zu verhindern und so Alzheimer zu heilen", sagt SyNergy-PI Christian Haass. Mehr auf derstandard.at